“Das stelle ich mir unter einer guten Software vor.”Justin Walton, Sensible Computing Solutions

Filterung von pornografischen Bildern für Exchange

Jedes an eine E-Mail angehängte Bild, das Ihren Exchange Server durchläuft, wird auf pornografische Inhalte gescannt und erhält eine Risikoeinstufung. Wenn einer der Anhänge Ihren voreingestellten Risikoschwellenwert überschreitet, wird die E-Mail (und sämtliche Anhänge) für eine spätere persönliche Untersuchung gespeichert, und es können optional weitere Maßnahmen ergriffen werden, wie z. B. die Blockierung der E-Mail, die Weiterleitung an einen Vorgesetzten oder beides. Der gesamte Vorgang nimmt nur Millisekunden in Anspruch und stellt praktisch keine Last für Ihre Server dar.

Unsere Filtertechnologie wurde dafür konzipiert, Bilder auf Attribute, die auf einen pornografischen Charakter hinweisen, zügig zu scannen, und gleichzeitig die Gefahr von irrtümlich eingestuften Mails zu minimieren. Unsere skalierbare Hochleistungs-E-Mail-Datenbank gewährleistet, dass sämtliche E-Mails, die Ihren Risikoschwellenwert überschreiten, auf effiziente Weise für zukünftige Zwecke gespeichert werden.

Shop

Benachrichtigen

Disclaimer

Blocken

It's been a breeze to work with - extremely user friendly- Alexis van Reenan, Fairheads Benefits Service

Mit Flexibilität und Kontrolle

Sie erstellen Richtlinien, die definieren, welche E-Mails geprüft werden sollen, welche Risikostufe Sie bereit sind einzugehen und welche Maßnahmen ergriffen werden sollen, wenn der Risikoschwellenwert überschritten wird. Beispiel: Sie wollen einen empfindlicheren Filter für E-Mails von Mitarbeitern mit Kundenkontakt einsetzen und dabei verdächtige E-Mails blockieren, während Ihre Richtlinie für den Betrieb eine nicht so strenge Filterung vorsieht, bei der nur Disclaimer zum Einsatz kommen.

Mithilfe von Richtlinienregeln können Sie Bedingungen und Ausnahmen auf Grundlage von Active Directory-Attributen, wie z. B. Gruppen- oder OU-Mitgliedschaft, kombinieren, um äußerst flexible Absender- und Empfängerlisten anzulegen. Wir haben Kunden, die sogar spezielle AD-Gruppen erstellen, damit sie bestimmte Personen strenger überwachen können, wie z. B. neue Mitarbeiter oder Personen, die schon einmal einen Verstoß begangen haben.

Auch die Maßnahmen lassen sich variieren. Sie können beispielsweise eine verdächtige E-Mail durchlassen, aber eine Blindkopie davon an einen Vorgesetzten oder Abteilungsleiter senden. Sie haben auch die Möglichkeit, zu bestimmen, dass die Zustellung an den beabsichtigten Empfänger blockiert wird, oder dass diese zwar erlaubt wird, aber der Absender und der Empfänger auf einen potentiellen Verstoß hingewiesen werden, indem Sie dem E-Mail-Hauptteil einen Disclaimer hinzufügen.

Gewissheit

Es gibt keine Grenze für die Anzahl an Richtlinien, die Sie erstellen können, d. h. Sie können Regeln und Folgemaßnahmen so miteinander kombinieren, wie es für Ihr Unternehmen erforderlich ist. Doch was auch immer Sie tun, jede E-Mail, die den Risikoschwellenwert der geltenden Richtlinie überschreitet, wird in unserer Langzeitdatenbank gespeichert und kann jederzeit von dort abgefragt, angezeigt und weitergeleitet werden.

Wie geht es weiter?

Sehen Sie sich die Informationsquellen auf dieser Website an, um mehr zu erfahren. Wenn Sie dann überzeugt sind, können Sie eine kostenlose vollfunktionsfähige Testversion von Image Analyzer herunterladen – Support inklusive.

Exclaimer-Produkte sind in Tausenden von Netzwerken weltweit installiert, wo sie in einigen der größten Unternehmen, die es gibt, tagtäglich Millionen von E-Mails handhaben. Wir wissen, dass unsere Produkte bei ihnen helfen, und wir sind sicher, dass auch Sie Nutzen daraus ziehen werden.